Facebook-Remarketing, das nur auf Facebook stattfindet

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Als Marketiere schaffen wir unsere Remarketingkampagnen oft nach folgendem Rezept:

 

  1. Wir erstellen Anzeigen und sprechen eine bestimmte Zielgruppe an
  2. Basierend auf dem Verhalten der Seitennutzer erstellen wir eine Zielgruppe für Nutzer, die die Anzeigen aus Schritt 1 angeklickt haben
  3. Wir zeigen den Nutzern weitere (aber andere) Anzeigen, die unsere Anzeigen aus Schritt 1 angeklickt, aber nicht gekauft haben
  4. Wir hoffen, dass die Nuter zurück kommen und dennoch kaufen

 

Dies sind die Remarketing-Basics und so gut wie jede Werbeplattform erlaubt eine bestimmte Form davon. Dies lernt jeder Marketer, wenn er oder sie entscheidet, dem Remarketing eine Chance zu geben.

 

Auf Facebook, können wir diese Art von Remarketing ebenfalls verwenden und es kann sehr gut funktionieren. Sie können sogar Zielgruppen  basierend auf der Zeit, die Nutzer auf Ihrer Seite verbracht in Kombination mit den Webseiten, auf denen diese verbracht wurde, ansprechen. Während diese Strategien getestet wurden und verwendet werden sollten, bietet Facebook einige andere interessende Anzeigenformate, die die Erstellung von Zielgruppen ermöglichen, ohne dass diese Nutzer Facebook verlassen müssen.

 

Warum sollten Sie Anzeigen erstellen wollen, um Zielgruppen zu erstellen und die Nutzer Facebook hierfür nicht verlassen müssen?

 

Zum einen kann es den Nutzern eine bessere Nutzererfahrung bieten, auf Facebook zu bleiben und mit einer Anzeige zu interagieren. Sie müssen nicht riskieren, sich mit einer schlechten Landingpage potenzielle Kunden zu vergraulen. Sie erregen außerdem die Aufmerksamkeit von Nutzern, die nicht auf Ihre Landingpage weitergeleitet werden möchten.

 

Also welche Art von Remarketing-Zielgruppen können erschaffen, für die Nutzer Facebook nicht verlassen müssen?

 

Es gibt vier Remarketing-Anzeigenformate, die wir in Facebook erstellen können, ohne dass diese die Plattform verlassen müssen:

 

  1. Videoschauer
  2. Canvas-Anzeigen
  3. Lead-Anzeigen
  4. Facebook-Seite

 

zielgruppen-facebook

 

Sehen wir uns diese vier Anzeigenformate genauer an:

 

Videoschauer

 

Sie haben wahrscheinlich schon Facebookanzeigen gesehen, die Videoanzeigen nutzen, um Produkte zu zeigen oder Dienstleistungen vorzustellen. Sie bieten eine großartige Möglichkeit, mit tollen Aufnahmen die Aufmerksamkeit möglicher Interessierter zu erzeugen und die hervorragend in den Newsfeed von Facebook passen.

 

Es gibt Vorhersagen, dass Videoinhalte die dominierende Inhaltsform auf Facebook in den nächsten 5 Jahren sein könnten. Unabhängig ob diese Vorhersagen wahr werden oder nicht, kann niemand die Bedeutung von Videoinhalten auf der Plattform bestreiten.

 

zielgruppen-facebook-video

 

Angesichts dieser Bedeutung ist es eine gute Sache, dass Sie das „Schauverhalten“ nutzen, um verschiedene Remarketing-Zielgruppen zu erstellen. Wie Sie erkennen können, haben Sie die Möglichkeit, unterschiedliche Zielgruppen zu erstellen, basierend auf der Länge, die die Nutzer Ihr Video angesehen haben.

 

Sie können wählen zwischen 3 Sekunden, 10 Sekunden, um unterschiedliche Zielgruppen zu erstellen oder ein Prozentmodell nutzen. Bei letztgenanntem Modell unterscheiden Sie User, die Ihr Video zu 25, 50, 75 oder 95 % angesehen haben. So können Sie Zielgruppen anhand eines Ihrer Videos erstellen, das Nutzer auf Facebook angesehen haben.

 

Sie sollten zum einen mehrere Zielgruppen erstellen und die am besten Funktionierende durch Tests ermitteln wollen. Daher sollten Zielgruppen, die auf einem kleinen „Schaufenster“ (10 Sekunden oder 25 %) und Zielgruppen mit einem größeren „Schaufenster“ (50 % oder 75 %) gegeneinander getestet werden.

 

Canvas Anzeigen

 

Canvas Anzeigen geben Nutzern die Möglichkeit eine spezielle Anzeige aufzurufen, die sich nur auf einem Mobilgerät öffnet und entfaltet. Dieses Anzeigenformat ist speziell für Mobilgeräte geschaffen und ist hervorragend an das Nutzerverhalten auf Smartphones angepasst. Da die überwältigende Mehrheit der Nutzer Facebook auf mobilen Endgeräten nutzt, ist dies ein interessantes Anzeigenformat. Sie können ebenfalls Remarketing-Zielgruppen in Kombination mit diesem Anzeigenformat nutzen.

 

zielgruppen-facebook-canvas

 

Wie Sie erkennen können, haben Sie zwei verschiedene Optionen, eine Remarketing-Zielgruppe mit Canvas Anzeigen zu erstellen: Zum einen für Nutzer, die Ihre Canvas Anzeige geöffnet haben oder die einen Link in dieser Anzeige angeklickt haben. Da dieses Anzeigenformat geöffnet und angesehen werden kann, ohne Facebook verlassen zu müssen, gibt es Ihnen die Möglichkeit, auch auf dieser Grundlage Nutzer erneut anzusprechen.

 

Starten Sie damit, eine Zielgruppe für Nutzer zu erstellen, die Ihre Anzeige nur geöffnet haben. Auf diese Weise können Sie mit einer größeren Zielgruppe starten.

 

Lead Anzeigen

 

Diese Anzeigen sind dafür geschaffen, Leads direkt innerhalb der Facebook-Plattform zu sammeln. Nutzer, die auf diese Anzeigen klicken, sehen ein Formular für Kontaktdaten, das Sie direkt innerhalb von Facebook ausfüllen und abschicken können. Sie müssen die Plattform hierzu nicht verlassen.

 

Dieses Anzeigenformat ist besonders nützlich, wenn Sie eine große E-Mail-Liste haben oder detaillierte Informationen an potenzielle Kunden liefern möchten, die sich nur schwer per Landingpage darstellen lassen.

 

zielgruppen-facebook-lead-ads

 

Genau wie bei den anderen Anzeigenformaten können Sie auch hier Zielgruppen erstellen, die auf dem Nutzerverhalten basieren. Sie können eine Anzeige für Nutzer erstellen, für Nutzer, die das Formular nur geöffnet aber nicht abgeschickt haben und für Nutzer, die es auch tatsächlich abgeschickt haben.

 

Da Nutzer, die das Formular abgeschickt haben, das von Ihnen abgestrebte Ziel erreicht haben, mag es für Sie am besten sein, sich zunächst auf Nutzer zu fokussieren, die das Formular geöffnet aber nicht abgeschickt haben. So können Sie diese Nutzer nochmals ansprechen.

 

Verhalten auf Facebook-Fanpage

 

zielgruppen-facebook-fanpage

 

Diese abschließende Möglichkeit bietet Ihnen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, da Sie Remarketing-Zielgruppen für noch viel mehr Elemente ermöglichen, als die bisher genannten. Eine der Möglichkeiten ist einer gewöhnlichen Remarketing-Taktik enorm ähnlich. Wie bei Ihrem gewöhnlichen Webauftritt können Sie zusätzlich ALLE Besucher Ihrer Facebook-Seite erneut ansprechen.

 

Zusammengefasst können Sie diese Personengruppen erneut ansprechen.

  • Besucher Ihrer Facebook-Fanseite
  • Personen, die mit einem Ihrer Posts oder einer Ihrer Anzeigen interagiert haben
  • Personen, die auf einen Ihrer Call-to-action-Buttons geklickt haben
  • Personen, die eine Nachricht an Sie geschickt haben
  • Personen, die Ihre Seite oder einen Ihrer Beiträge gespeichert haben

 

Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Alle diese Zielgruppen sind mit Ihrer Marke bereits vertraut und eine erneute Markenbildung durch Sie ist daher nicht mehr nötig. Eine der Möglichkeiten besteht z.B. darin, Personen, die eine Seite/Beitrag gespeichert haben mit ergänzendem Content erneut anzusprechen, um diesen Nutzern zusätzlichen Mehrwert zu geben. Hiervon kann Ihr Unternehmen nur profitieren.

 

Fazit

 

Da sich die Medienlandschaft verändert und mehr Nutzer innerhalb von verschiedenen Plattformen ihre Zeit im Internet verbringen, kann es nützlich sein, Nutzer auf anderen Plattformen auf dieselbe Weise anzusprechen. Die genannten Anzeigenformate geben Marketern die Werkzeuge, Nutzer, die Interesse an Ihren Produkten zeigen, zu finden ohne Facebook zu verlassen. Auch können Sie Nutzern so die Markenerfahrung so bequem wie möglich machen. Sobald Sie wissen, dass Nutzer an Ihnen interessiert sind, können Sie diese nach mehr fragen lassen, indem Sie sie auf Ihre Webseite weiterleiten.

Quelle: ppchero.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.